Kinderzimmer einrichten lenibel
Baby & Kids,  Dekoration & Wohnen,  Ratgeber Schwangerschaft & Baby

10 Ideen für ein schönes Kinderzimmer

Liebe Eltern, plant Ihr aktuell die Einrichtung des Kinderzimmers für Euren kleinen Schatz? Oder habt Ihr bereits das Kinderzimmer eingerichtet, seid aber nicht so recht zufrieden und wisst nicht, wo Ihr anfangen sollt? Kein Sorge! Ich teile gerne meine Einrichtungstipps und Ideen für ein schönes, harmonisches Kinderzimmer mit Euch. Lasst Euch dabei nicht von den Farben auf den Bildern verunsichern, wir haben für unsere Tochter zwar alles in „Mädchenfarben“ (rosa, mintgrün und weiß) gehalten – die Ideen lassen sich aber natürlich genauso auf ein Jungenzimmer anwenden.

Los geht´s mit den Tipps & Ideen für ein schönes Kinderzimmer

1 – Das Farbkonzept

Die wohl wichtigste Überlegung bei der Gestaltung des Kinderzimmers ist die Frage der Farbwahl. Das Angebot in den Baumärkten ist überwältigend und vielleicht möchte man nicht das klassische rosa oder hellblau verwenden, aber wo fängt man an und welche Farben harmonieren gut miteinander? Grundsätzlich solltet Ihr überlegen, ob Ihr Farbe (dezent) einsetzten möchtet, oder das Kinderzimmer eher farblos oder z.B. in einem hellen grau gestalten wollt. Die Farbwahl wirkt sich natürlich auch auf das Baby /Kleinkind aus und man sollte bedenken, dass das Kinderzimmer der persönliche Rückzugs- und Spielort des Kindes ist, indem es sich wohlfühlen sollte.

Ich persönlich finde, dass (Klein)Kinder durch ein wenig Farbe im Zimmer positiv und kreativ angeregt werden. Wenn alles nur grau und weiß ist – das mag schick aussehen, ist für mich persönlich aber nicht stimulierend und wirkt eher triste….aber das ist natürlich eine individuelle Entscheidung.

Ich habe mich mit dem Thema der Farbwahl etwas näher auseinandergesetzt und gelernt, dass je nach Alter des Kindes bestimmte Farben stimulierend wirken. Je jünger das Baby/Kind ist, umso eher schaffen helle und cremige Pastellfarben eine angenehme und beruhigende Atmosphäre. Knalligere und deckende Farben sind dann eher ab dem Kindergartenalter zu empfehlen, damit die Kreativität in der Fantasiephase angeregt wird.

Tipps für die Farbwahl

Schöne Farben für ein Babyzimmer (0 – 2 Jahre) sind demnach:

Wenn das Zimmer nicht nur einfarbig gestrichen sein soll, dann kann man diese Farben auch gut miteinender kombinieren – so harmoniert z.B. ein warmes Hellgrau gut mit zartem hellblau, Kükengelb* oder Flamingorosa*

Geeignete Farben für ein Kinderzimmer ab dem Kindergarten-Alter (ab 3 Jahren):

Die hier aufgeführten und verlinkten Wandfarben sind speziell für das Baby- und Kinderzimmer geeignet, da sie frei von Weichmachern und Lösungsmitteln sind.

Zudem wirken auch runde Formen sehr ansprechend und beruhigend. Wir haben uns daher entschieden, nicht eine komplette Wand, sondern nur 2/3 der Wand mit runden „Wellen-Formen“ zu streichen. Durch die Verwendung eines geeigneten Maler-Kreppbands*, was speziell für das Streichen von runden Formen /Kurven ausgelegt war, ließ sich dies sehr gut umsetzen.  Man kann damit auch prima Wolkenformen etc. streichen.

Kinderzimmer einrichten LeniBel

2 – Wandfarbe(n) mit Funktion

Neben der Frage, welche Farbe und wie viele Wände damit bestrichen werden sollen, kann man auch überlegen, ob die Wandfarbe eine Funktion erfüllen soll. Es gibt z.B. schöne Kinderzimmerfarben, die auch mit Kreide bemalbar und wieder abwischbar sind. So können sich die Kleinen dann auch gleich kreativ austoben. Wenn man zudem ausschließlich weiße Kreide zum Bemalen verwendet, so ist es auch nicht ganz so schlimm, wenn die Kids die Kreide aus Versehen mal auf dem weißen Putz anwenden 🙂 Hier findet Ihr ein Beispiel von so einer beschreibbaren Kinderzimmerfarbe* . Wir haben diese Farbe in Altrosa für unser Kinderzimmer verwendet.

3 – Schöne Wandbilder

Auch schöne Wandbilder mit ansprechenden Motiven und Farben, die in das Konzept passen, werten ein Kinderzimmer optisch auf und bieten auch den Kleinsten einen interessanten Blickfang im Zimmer. Sehr angesagt sind momentan Tiermotive* in Pastellfarben oder auch Poster mit kindgerechten Lettering Sprüchen. Falls Ihr die Wandbilder nicht kaufen sonders selbst für Eurer Kind gestalten möchtet, dann schaut doch mal auf diesem Blogbeitrag „DYI Kinderzimmer Wandbilder“ vorbei – hier gibt es die Bastelvorlagen für alle Bilder als Download und ich zeige euch Schritt für Schritt, wie Ihr die Wandbilder gestalten könnt.

Kinderzimmer einrichten

4 – Kleiderstange statt Kleiderschrank

Es gibt 2 Gründe, warum wir uns gegen einen Kleiderschrank im Kinderzimmer entschieden haben – zumindest für die aktuelle Kleinkind-Phase. Grund 1: Wir haben Dachschrägen und wollen die einzig „freie Wand“ nicht mit einem wuchtigen Kleiderschrank zustellen. Grund 2: Eine Kleiderstange auf niedriger Höhe freut auch die Kleinsten, da sie früh lernen können, selbst Kleidungsstücke zu holen oder auszusuchen. Unsere Tochter liebt es zumindest, sich alle Kleidchen anzuschauen oder sich hinter den Sachen zu verstecken beim spielen. Und ruck zuck sucht sie sich selbstständig eine Jacke aus und bringt sie uns, wenn wir signalisieren, dass wir demnächst rausgehen werden.

Kleiner Life Hack: man kann anstatt einer Kleiderstange auch wunderbar eine (weisse) Duschstange* verwenden. Diese muss dann nur gut befestigt werden, damit sie durch die Gewichtslast der Kleidung nicht ständig herunterrutscht. Wir haben die Duschstange zwischen Wand und Schrank aufgespannt und jeweils einen Nagel fixiert, über den wir dann die Endungen gespannt haben. Dies verhindert ein Herunterrutschen der Stange und hält prima.

Kinderzimmer einrichten LeniBel

5 – Kallax* Regal bei Dachschrägen

Als wahres Raumwunder (aufgrund unserer Dachschrägen) hat sich das Kallax Regal* erwiesen. Es ist vielseitig nutzbar und kann beliebig erweitert /gestapelt werden. Das Regal hat in der waagerechten Position eine prima Höhe für Kleinkinder. Sie können die Oberfläche als Ablage nutzen können, z. B. um zu puzzlen oder im Stehen zu malen. Die Fächer sind aber ebenso einfach zu erreichen und man kann darin sehr gut Bücher oder Spielzeug in passenden Kisten verstauen.

Die Oberfläche könnte später auch als Sitzfläche umfunktioniert werden, indem man einfach Kissen drauf platziert. Individuell lässt sich das Regal auch mit Deko-Klebefolie* individualisieren.

Kinderzimmer einrichten LeniBel

6 – Ein schöner Teppich

Ein wohlige Atmosphäre, die zum Spielen und Verweilen einläd, wird durch einen kuscheligen Teppich gezaubert. Wenn der Teppich dann auch noch schön groß ist, lässt es sich hier prima toben mit Mama und Papa. Es gibt sehr schöne Kinderteppiche, die durch pastellige Farben und Motive eine tolle Stimmung im Kinderzimmer schaffen. Lasst Euch inspirieren:

7 – Namenskette aus Holzbuchstaben

Ein toller Blickfang über dem Wickeltisch oder über dem Bettchen ist eine Namenskette aus mittelgroßen Buchstaben. Diese kann man z.B. nähen oder auf eine Wimpelgirlande sticken. Ich habe in unserem Fall Holzbuchstaben* mit hübschem Muster-Papier beklebt und angebracht. Unsere Kleine hat dies über dem Wickeltisch sehr geliebt und sich gefreut, als ich Ihren Namen buchstabiert und dabei auf den jeweiligen Buchstaben gezeigt habe. Mittlerweile hängt die Buchstabenkette über dem Bettchen und ist auch da hübsch anzusehen.

Alternativ zu einer Namenskette wirken auch Lichterketten* mit Textilkugeln in sanften Farben sehr schön und gemütlich über dem Bett. Besonders bei einem Betthimmel sehen die Lichterketten toll aus, man sollte nur aufpassen, dass das Baby / Kind nicht an die Kugel oder Stecker bzw. Batterienfach gelangen kann.

Kinderzimmer einrichten LeniBel

8 – Häkelkörbchen als Utensilio

Als Utensilio für Windeln und Babyartikel habe ich für unsere Kleine 2 süße Körbchen aus creative paper* gehäkelt. Diese sind zuckersüß, sehr stabil und ruck-zuck gehäkelt. Die Häkelanleitung ist gar nicht so schwierig und auch für Anfänger geeignet. Schaut mal hier in dem Anleitungsheft* nach, oder in meinem Blogbeitrag zu Häkelköbchen aus Jute Schnur – das Grundmuster ist dabei genau identisch.

Kinderzimmer einrichten LeniBel

9 – Portrait Fotos des Babys

Falls Ihr Portrait Bilder Eures Baby aufhängen möchtet, dann wirkt es besonders schön, wenn Ihr eine Bilderreihe von 3 -4 Bildern mit unterschiedlichen Posen des Babies nebeneinander hängt. Die Bilder sollten dabei die gleiche Größe haben, z.B. 30 x 30 cm oder 40 x 40 cm. So eine Bildergalerie des kleinen Erdenbürgers wirkt sehr süß im Kinderzimmer und ist ein toller Eyecatcher.

10 – Kleine Deko Klebepunkte für die Wand

Als Hingucker auf den weißen Wänden in unserem Kinderzimmer habe ich aus selbstklebenden Filzgleitern* kleine süße Deko-Klebepunkte gemacht. Dazu habe ich die Filzgleiter einfach mit der verwendeten Wandfarbe angemalt und dann vorsichtig an beliebigen Stellen im Zimmer aufgeklebt. So wirken auch die weißen Wände etwas kindlicher und verspielt. Dieses DIY geht super schnell und einfach, ihr müsst nur die Farbe gut trocknen lassen. Beim Abziehen der Punkte solltet Ihr auch vorsichtig vorgehen, da der Kleber doch recht stark ist und ggf. auch ein Stück Putz mit herunterziehen kann.

Alternativ dazu könnt Ihr zur Auflockerung und Gestaltung der Wände natürlich auch Wandtattoos* oder spezielle Wandsticker* im Kinderzimmer verwenden. Auch da gibt es wirklich schöne Ideen!

Kinderzimmer einrichten

So Ihr Lieben, das waren auch schon die 10 Ideen für die Gestaltung Eures Kinderzimmers. Ich hoffe, Ihr habt ein paar anregende Tipps mit auf den Weg nehmen können für die Einrichtung. Teilt doch auch gerne Eure eigenen Erfahrungen, Tipps und Ideen zur Kinderzimmer-Gestaltung in den Kommentaren. Ich bin gespannt!

Liebste Grüße,

Eure Isabel

*Partnerlinks führen Dich zu einem Onlineshop. Wenn Du den Artikel über meine Seite kaufst, erhalte ich eine kleine Provision, um diesen Blog zu finanzieren. Für Dich ändert sich dabei nichts am Verkaufspreis. Ich empfehle nur Artikel, von denen ich auch selbst zu 100% überzeugt bin.

Kinderzimmer einrichten LeniBel

5 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere