DIY Badekugeln selber machen
DIY Geschenkideen,  Muttertag,  Weihnachten

DIY Badekugeln – die perfekte Geschenkidee zum Muttertag und co.

So lange schon nehme ich mir vor, endlich einmal DIY Kosmetik Produkte zu machen. Als kleine Geschenkidee zum Muttertag habe ich pflegende DIY Badekugeln bzw. Badebomben mit Kokosöl und herrlich duftenden Rosenblütenblättern gemacht.

Ich war überrascht, wie schnell und unkompliziert das DIY ist, Ihr benötigt nur wenige Zutaten und ein bisschen Zeit. Zudem machen die Badekugeln durch die getrockneten Rosenblütenblätter wirklich etwas her und eignen sich super als kleines Geschenk – zum Muttertag, Valentinstag oder einfach als Mitbringsel für die liebe Freundin.

Eine Freundin hat mir den Tipp gegeben, Kokosöl zu verwenden, da es im Gegensatz zu Kakaobutter oder Olivenöl keine Rückstände in der Badewanne hinterlässt.

Diese Zutaten braucht Ihr für ca. 3 – 5 DIY Badekugeln (je nach Form & Größe)

DIY Badekugeln

DIY Anleitung für die Badebomben

1. Zunächst wird das Kokosöl im Wasserbad langsam erwärmt, bis es ganz geschmolzen ist.

2. In der Zwischenzeit vermischt Ihr Natron, Zitronensäure und die Speisestärke in einer Schüssel. Ich habe bei meinen DIY Badekugeln gleich ein paar Rosenblütenblätter mit den Händen klein gerieben und sie ebenfalls in die Schüssel gegeben. Falls Ihr rote Handflächen vermeiden möchtet, dann empfehle ich Euch, Handschuhe zu tragen.

Badebomben selber machen

3. Dann gebt Ihr löffelweise das Kokosöl hinzu und vermengt alles, bis eine griffige Masse entsteht, die sich gut formen bzw. festdrücken lässt. Falls gewünscht, gebt Ihr nun ein paar Tropfen ätherisches Öl dazu.

4. Nun gebt Ihr ein paar Rosenblütenblätter in eine Badekugelform. Anschließend werden beide Kugelformen großzügig mit der Masse befüllt und aneinander gedrückt.

Badebomben selber machen

5. Nach ca. 10 Minuten könnt Ihr die fertigen Badekugeln vorsichtig aus der Form lösen und noch ca. 5 Stunden an einem kühlen trockenen Ort oder im Kühlschrank aushärten lassen.

DIY Badekugeln gf

Fertig sind die wunderschönen DIY Badekugeln mit Rosenblüten. Ich habe meine Kugeln nach dem Erhärten in Seidenpapier verpackt und mit einem kleinen beschrifteten Geschenkanhänger versehen.

Weitere Ideen für individuelle Badebomben

Ganz nach Belieben könnt Ihr natürlich auch farblich bunte Badekugeln herstellen. Dazu stellt Ihr Euch mehrere kleine Schalen bereit, in denen Ihr die Masse (ohne Rosenblütenblätter) mithilfe von Lebensmittelfarben einfärbt und dann schichtweise in die Formen gebt.

Anstelle der Rosenblüten könnt Ihr ebenso getrockneten Lavendel*, Safran* oder andere Blüten & Kräuter oder sogar Gewürze verwenden.

Es muss nicht immer eine Kugel sein – zum Muttertag oder Valentinstag bietet sich auch eine schöne Herzform an. Hierzu habe ich nur jeweils 1 Hälfte der Formen befüllt, da sie recht groß sind.

DIY Badekugeln machen

Also ich werde definitiv keine überteuerten Badekugeln mehr in der Drogerie kaufen, denn dieses einfache Rezept für DIY Badekugeln hat mich wirklich überzeugt. Und die Badekugelformen könnt Ihr auch in Zukunft für weitere DIYs und sogar zum Backen verwenden – das Geld ist also gut investiert 😉

Habt Ihr auch schon einmal Badekugeln hergestellt?

Liebste Grüße,

Eure Isabel

DIY Badekugeln machen

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Durch das Klicken auf die Links und Bestellen der Ware erhalte ich eine kleine Provision. Für Euch ändert sich jedoch nichts am Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.